Welche Hüpfburg soll ich kaufen?

Für Kinder ist es das Größte. Egal ob auf dem Stadtfest, der nahegelegenen Kirmes oder dem Kindergeburtstag bei Freunden. Wenn die Kleinen eine Hüpfburg sehen, gilt oft nur noch das Motto: Schuhe aus und los!

Mittlerweile gibt es Hüpfburgen in den verschiedensten Farben, Größen und Designs. Zum Einen gibt es die Möglichkeit sie zu mieten, beispielsweise zu einem besonderen Anlass für einen Tag. Zum Anderen gibt es heute zahlreiche Angebote, um kleinere Varianten zu humanen Preisen einfach selbst zu kaufen. Entweder für ein besonderes Ereignis oder einfach für ein bisschen Spaß im Garten. Sogar für den Indoorbereich zum Beispiel das heimische Wohnzimmer gibt es derzeit schon Angebote. Dann hat man nicht nur riesigen Spaß, sondern auch weniger Platzbedarf, weil es häufig schon kleinere Modelle zu kaufen gibt.

Erfunden hat die Hüpfburg übrigens 1977 die aus Österreich stammende Gastronomin Elisabeth Kolarik (Wiener Zeitung). Sie fing zunächst auch mit der Vermietung und dem Verkauf an.

Während der Preis für herkömmliche Hüpfburgen zwischen 2.000 € und 5.000 € liegt, gibt es die von uns recherchierten Einsteigermodelle für zu Hause schon ab circa 25 €. Ausgefallenere Modelle mit Rutsche und Pool können auch etwas teurer sein. Hier muss man sich der individuellen Wünsche und Bedürfnisse klar sein und entsprechend eine Kaufentscheidung treffen.

Heute ist das Geschäft mit Hüpfburgen schon weitaus größer. Es gibt zahlreiche Angebote, wenn Sie eine Hüpfburg für die nächste Party oder als Überraschung für Ihr Kind kaufen wollen. Die Folgenden haben wir für Sie recherchiert und verglichen:

Ritterburg Friedola Avyna Castle Hello Kitty Avyna 8in1 Spielcenter-Burg
Ritterburg bei Amazon prüfen Friedola bei Amazon prüfen Avyna bei Amazon prüfen Castle bei Amazon prüfen Hello Kitty bei Amazon prüfen Avyna 8in1 bei Amazon prüfen Spielcenter-Burg bei Amazon prüfen
300 × 225 × 175 165 × 165 × 210 (Burg) 195 × 142 (Pool) 300 × 300 × 210 (Fläche: 210 × 210) 160 × 160 × 180 137 × 109 × 122 400 × 250 × 350 73 × 60 × 42
420D Oxford 800D Oxford Kunststoff hochwertigstes Material strapazierfähige Qualitätsfolie 0,35 mm Vinyl 0,25 mm Nylongewebe mit PVC Beschichtung Kunststoff
Hüpfburg, Reperaturset, Handtasche Hüpfburg, Rutsche, 2 Wurfringe, aufblasbare Palme mit Sprühfunktion und Schlauchanschluss, vier Befestigungpunkte inkl. Kunststofferdnägel Hüpfburg, Gebläse, 6 Heringe zur Verankerung, Tragetasche, Bedienungsanleitung, 50 Bälle, Basketballkorb Hüpfburg, 2 aufblasbare Schilde, 2 aufblasbare Schwerter Hüpfburg, seperater aufblasbarer Blumentopf Hüpfburg, 6 Heringe zur Verankerung, Gebläse, Tragetasche, Reperaturset zum Aufkleben Hüpfburg, Lanze und Schild (aufblasbar), ein Reperaturset
ab 3 Jahren ab 3 Jahren ab 3 Jahren ab 3 Jahren ab 3 Jahren ab 3 Jahren ab 3 Jahren
380 Watt Gebläse nicht angegeben 480 Watt Gebläse nicht angegeben nicht angegeben 680 Watt/220 Volt nicht angegeben
Preis & Bewertungen Preis & Bewertungen Preis & Bewertungen Preis & Bewertungen Preis & Bewertungen Preis & Bewertungen Preis & Bewertungen

Für Körper und Geist

Was die Wenigsten wissen. Hüpfen kann glücklich machen (Focus Online). Zudem kann es den Körper fit und jung halten. Das Immunsystem kann gestärkt, der Blutdruck gesenkt und das Koordinationsvermögen gefördert werden. Viel wichtiger ist dabei aber tatsächlich, dass der Botenstoff Serotonin, das sogenannte Glückshormon, freigesetzt werden kann. Hüpfen, springen und toben auf einer Hüpfburg kann also auch aus gesundheitlicher Sicht durchaus sinnvoll sein. Für jung und alt!

Für alle, die von Hüfburgen nicht genug bekommen, gibt es mittlerweile ganze Parks zum Rumspringen und Toben.

Was muss ich beim Kauf einer Hüpfburg beachten?

Bevor man sich für den Kauf entscheidet, sollte man wissen, welche Ausstattungsmerkmale es gibt. Im folgenden eine kleine Aufzählung.

  1. Rutsche
  2. Pool
  3. Größe
  4. Design
  5. Sicherheitsnetz
  6. Radialgebläse

Das Material der Hüpfburgen ist meist ein schwer entflammbares, beschichtetes PVC, welches mit Polyester-oder Nylonfäden vernäht ist. Mit Hilfe des Radialgebläses wird das luftdichte Gewebe aufgeblasen.

Die Luftburg, wie sie auch genannt wird, ist technisch gesehen mit einer Traglufthalle zu vergleichen. Diese sieht man im Winter oft als Tennishallen.

Auf unserer Zubehör-Seite findet ihr noch hilfreiche Ergänzungen für eure Hüpfburg.

Sicherheit geht vor

In Deutschland gibt es Sicherheitsvorschriften für Spielzeug und Geräte im Freien beispielsweise die CE-Kennzeichnung sowie das GS-Siegel. In manchen Fällen sind Hüpfburgen auch vom TÜV geprüft.

Gerade bei kleineren Kindern sollten die Eltern darauf achten, dass die Kinder in der Burg nicht zusammenstoßen oder außerhalb der Burg landen.

Weitere Vorsicht ist geboten, wenn beispielsweise wegen eines Stromausfalls das Gebläse der Hüpfburg versagt. Da diese dann schnell in sich zusammenfällt und Erstickungsgefahr droht.

Für die Großen

Auch für Erwachsene haben wir ein witziges Produkt gefunden. Springspaß neben den Kindern ist garantiert!

bom-boy bei Amazon prüfenPreis prüfen

Für eine unvergessliche Party empfehlen wir übrigens auch den neuen Piñata-Trend aus Lateinamerika …

Anzeige